Hauptnavigation

Filmernst - Sehend lernen - Die Schule im Kino

Eröffnung im Lockdown

Vor genau einem Jahr hat sie, als FILMERNST-Schirmherrin, den Schirm für uns aufgespannt und als Bildungsministerin den offiziellen Startschuss für die Brandenburger SchulKinoWochen gegeben. Jetzt, zur 15. Auflage dieses gemeinsam mit VISION KINO gestalteten Projekts wollten wir das gern wieder so machen, dieses Mal im Kino »Movieland« Erkner. Das aber ist ebenso geschlossen wie die Schulen. Doch die SchulKinoWochen haben wir – symbolisch – trotzdem eröffnet, wie man im nächsten Beitrag lesen, sehen und hören kann. Auch die Bildungsministerin ...

[mehr]

Erkner mit Film-Premiere

Im Kino »Movieland« hätte die Eröffnungsveranstaltung über die Bühne gehen sollen, mit Schülerinnen und Schülern vom »Carl-Bechstein-Gymnasium«, mit vielen Gästen und der Hauptdarstellerin des großartigen Films »Kokon«. Natürlich war keiner von ihnen zugegen, aber Lena Urzendowsky hat uns ein sehr schönes, ermutigendes Video geschickt. Und zwei Leute hatten sich dann auch tatsächlich höchstpersönlich im großen Kinosaal eingefunden: der Kinochef des »Movieland«, André Keller, und der Regisseur Bernd Sahling. Die beiden haben einen kurzen Film gedreht – und weil sie so viel Spaß dabei hatten, gibt’s noch extra ein Making-Of. Auf der nächsten Seite …

[mehr]

ausgenockt und downgelockt

Es bleibt alles ganz anders. Aber eines ist mittlerweile, zu unserem großen Bedauern, gewiss: Die Eröffnungsveranstaltung für die 15. SchulKinoWochen im Land Brandenburg fällt aus – selbst in der Minimalvariante, wie wir sie uns so schön ausgedacht hatten: Wir wollten uns aus dem leeren Kinosaal des »Movieland« Erkner heraus mit Schülerinnen und Schülern des »Carl-Bechstein-Gymnasiums« verbinden. Sie sollten unserem Gast, Lena Urzendowsky, die in »Kokon« die Hauptrolle spielt, in gebotener Distanz ein paar Fragen stellen – und …

[mehr]

Klein, aber fein: Ersatzangebot

Natürlich hatten wir immer auch einen Plan B für den Fall der Fälle parat. Allerdings war unsere Hoffnung stark, er würde nie gebraucht. Mittlerweile sind wir längst über Plan C hinaus – und aktuell bei einem kleinen, aber feinen Ersatzangebot. Ein paar Filme, die wir Ihnen – kostenfrei – per Streaming-Links anbieten können und die (auch) für den Distanzunterricht einsetzbar sind. Sollte es vor den Winterferien doch noch Präsenzunterricht geben, haben wir zu ausgewählten Filmen auch DVDs, die wir Ihnen …

[mehr]

Treffpunkt Kino

Nein, eben nicht. Seit Monaten sind die Leinwände verwaist. Manche Häuser öffneten im Lockdown light an den Wochenenden für einen Popcorn-Verkauf aus dem Foyer heraus. Einige, wie das »Movieland« Erkner, boten zeitweise gar einen Maiskorn-Lieferdienst. Alles kein Ersatz für den eigentlichen Sinn und Zweck des Kinos: Film – FILMERNST – als Gemeinschaftserlebnis. Wenn die Schule nicht ins Kino kann, könnten wir uns aber auf die Zeit danach vorbereiten: Mit einem Blick hinter die Kulissen. VISION KINO bietet auf seiner Webseite …

[mehr]

FILMERNST-Neujahrsgruß 2021

»Es ist vollbracht«, so stand es auf unserem Neujahrsgruß 2020: »Brexit Is Done«. Mit Monty Pythons Frage »Wo ist der Spaß am Film?« sahen wir frohen Mutes und voller Zuversicht auf den »Sinn des Lebens« im und mit dem Kino. Wenig später hielt die Welt irgendwie an und inne, es kam zum großen AHA: Wir könnten den 2020er Gruß genauso für 2021 nehmen …

[mehr]

Wir nutzen jede Chance

Nicht nur wir, sondern nahezu alle, die in diesem wirklich ›ver-rückten‹ Jahr Festivals, Veranstaltungen, Projekte planten, mussten immer wieder auf Null zurück. Immer wieder aber haben wir neu angefangen und versucht, das Mögliche möglich zu machen. Das gilt auch für die SchulKinoWochen, die wir im Januar auf die Brandenburger Leinwände bringen wollen. Mit dem Lockdown jetzt und den Aussichten über den 10. Januar hinaus bleibt vieles ungewiss und scheint eher unwahrscheinlich. Die Chance, Vorführungen wie geplant in Kinos stattfinden zu lassen …

[mehr]

Wir packen Päckchen

Das kam hervorragend an, so wie wir es uns gewünscht und vorgestellt hatten: Die in der FILMERNST-Nikolaus-Versandstelle geschnürten Adventspäckchen haben ihre Empfänger erreicht und viel Freude bereitet. Von einigen unserer treuesten und engagiertesten FILMERNST-Freunde in den Schulen kam die Bestätigung, mit Worten, die uns motivieren: »Machen Sie weiter so und bleiben Sie standhaft!« Das übertragen wir gern auf alle – mit den herzlichsten Grüßen und besten Wünschen für ein – auch in diesen Zeiten – schönes Weihnachtsfest und einen ruhigen Wechsel ins Jahr 2021. Wir sehen uns!


Salami und Spekulatius

Eine kulinarische Kombination, die nicht so recht zusammenpasst im Advent. Passt aber vielleicht ganz gut, etwas verzweifelnd-kalauernd, zum Corona-Status: Spekulationen, wie es strategisch weitergeht und wann wir die Welle brechen – und Salamitaktik beim Lockern, Ver- und Nachschärfen. Es war ja schon Ende Oktober abzusehen, aber nun ist es bittere Gewissheit: Auch im Dezember, jedenfalls bis 20., bleiben die Kinos dicht und FILMERNST fällt – wie links zu sehen ist – weiter flach.

[mehr]

Nikolauspäckchen

Einen Nikolaus-Film hatten wir bei FILMERNST noch nie im Programm, aber dafür schon einige Male beim Kinderfilmfest mit »Winky will ein Pferd«: Da ist ein sechsjähriges Mädchen mit ihren Eltern von China nach Holland gezogen, wo alles ganz anders ist: Sprache, Essen, Bräuche. Neu und absolut spannend ist für sie die Geschichte mit dem Nikolaus – von dem sie sich etwas ganz Besonderes wünscht. Ein Pferd können wir nicht als Überraschung bieten, aber es sind einige Nikolauspäckchen unterwegs an Schulklassen …

[mehr]

Es ist wie es ist: Kinos dicht

Eine kleine Chance sahen wir ja noch, nach dem Bund-Länder-Beschluss letzten Donnerstag: Dass wir für den Unterricht am anderen Lernort vielleicht doch noch in die Kinos könnten, denn es sollten ja nur die Unterhaltungsangebote ausgeschlossen sein. Wir haben daher gleich unsere Partner-Kinos gefragt, ob sie filmernst dabei wären, falls es eine Ausnahme in den Anordnungen geben sollte – und fast alle haben uns sofort ihre Bereitschaft zugesichert. Dann aber, am Abend vor dem Reformationstag …

[mehr]

Heiße Luft

»Sommer ist die Zeit, in der es zu heiß ist, um das zu tun, wozu es im Winter zu kalt war.« Die August-Temperaturen scheinen Mark Twains meteorologische Diagnose zu bestätigen. Pünktlich zum Schuljahresbeginn wird uns arg eingeheizt. Keine kühle Brise, die den geforderten regelmäßigen Luftaustausch erleichtern könnte. Im wahrsten Sinne des Wortes »heiße Zeiten«, die wir gerade erleben. Derart herausfordernd hat wohl noch nie ein Schuljahr begonnen. Dass es trotz aller Einschränkungen ein gutes und auch …

[mehr]

Frühjahr im Herbst

Es ist ein Novum, dass wir die vier Filme unseres Frühjahrsprogramms noch einmal im Herbst anbieten. Corona stoppte am 12. März all unsere Aktivitäten, nun aber wollen wir einen neuen Anfang wagen. Von Lehrkräften aus all unseren rund 25 Spielorten haben wir auf Anfrage die Reaktion bekommen, dass sie FILMERNST durchaus vermissen und sehr gern wieder mit ihren Schülerinnen und Schülern ins Kino kämen, zu Filmen als Gemeinschaftserlebnis und als Anregung für den Unterricht. Die vom Bildungsministerium …

[mehr]

Cottbus ganz oben

All unsere Partnerkinos wurden von uns gefragt, ob sie ab Ende September wieder am FILMERNST-Programm und im Januar 2021 auch an den nächsten SchulKinoWochen teilnehmen wollen. Die Antworten fielen fast einstimmig aus: Alle möchten gern wieder filmernste Angebote präsentieren, unter strenger Beachtung der aktuellen Hygiene- und Abstandsregeln. Wie das aussehen kann, hat gerade das Cottbuser »Obenkino« bewiesen: In der ersten Schulwoche gleich die ersten FILMERNST-Veranstaltungen …

[mehr]

Pink oder hellblau?

»Also lautet ein Beschluss: dass der Mensch was lernen muss. Nicht allein das ABC bringt den Menschen in die Höh. Nicht allein im Schreiben, Lesen übt sich ein vernünftig Wesen.« Wilhelm Busch spricht uns hier aus dem Herzen. Er zieht das zeichnerische Talent eines Erstklässlers in Betracht, wir widmen uns der filmischen Bildung vom allerersten Schultag an. Betrachtet man allerdings die Schul- oder Zuckertüten der »ABC-Schützen«, dann scheint die cineastische Grundausbildung in ganz anderen Bahnen …

[mehr]

»Zwinkersmiley« & »Flugscham«

Soeben ist in 28. Auflage ein Buch erschienen, dem man wünscht, nicht nur massenhaft gekauft, sondern auch massenhaft gelesen zu werden. Oder etwas vorsichtiger formuliert: In das Lehrer*innen und Schüler*innen öfter mal reinschauen sollten. Dort finden sie dann auch den Eintrag »Gendersternchen« – und ausführlich drei Seiten zum gendergerechten Sprachgebrauch. Wie immer in seiner Geschichte reagiert der DUDEN auf gesellschaftliche Entwicklungen und deren Auswirkungen auf die Sprache.

[mehr]

Literatur-Preise: Verlosung

Drei der vier Filme im aktuellen FILMERNST-Programm sind nach literarischen Vorlagen entstanden. Weltberühmt und in einer Millionenauflage erschienen ist Judith Kerrs autobiografisch geprägter Roman »Als Hitler das rosa Kaninchen stahl«. Die Autorin ist vor einem reichlichen Jahr, am 22. Mai, in London gestorben, die Premiere ihres Films hat sie nicht mehr erlebt. Der Ravensburger Verlag hat uns 14 Exemplare eines Sammelbands …

[mehr]

Kinos: Orden verdient

»Einen Film auf der Mattscheibe zu sehen, das ist etwa so, als würde man einen van Gogh auf einer Briefmarke betrachten«, soll Jean-Paul Belmondo gesagt haben. Der verdankt dem Kino ja seine Karriere, wenngleich Filme mit ihm heutzutage fast nur noch im TV zu sehen sind. Wir jedenfalls haben diesen Vergleich auf der Glückwunschkarte zitiert, mit der wir allen FILMERNST-Partnerkinos zum Gewinn des Kinoprogrammpreises …

[mehr]

Kino: Quarantäne-Quiz

»Mit Kopfzerbrechen und Magengrummeln«, antwortete uns Wolfgang Jurk vom CAPITOL in Königs Wusterhausen auf die Frage, wie sie durch diese Zeiten kommen. Natürlich freuen sie sich über Förderungen und auf den Neustart, doch vieles, nicht nur die Hygieneregeln, wird anders sein als bisher: »Das Einzige, womit wir punkten können«, sagt er: »Das Gemeinschaftserlebnis des besonderen Films«. Alle FILMERNST-Partnerkinos …

[mehr]

Nah am Wasser gebaut

Das war die Überschrift eines Textes im ersten Rundbrief, den wir zu Zeiten des großen C Mitte März versandten. Wir wollten auf unser aktuelles Programm hinweisen, in dem alle vier Filme in irgendeiner Weise mit dem nassen Element zu tun haben. Damals hofften wir noch ganz stark auf die Fortsetzung des Spielbetriebs spätestens im Juni, doch schon bald war klar: Das normale Programm fällt ins Wasser! Damit wir es nicht untergehen …

[mehr]

Latte Igel springt ins Nasse

»Auch der Wald hat seine Greta«, war in einer begeisterten Kritik des Animationsfilms zu lesen.  Wasser ist schon lange knapp im Wald, die Versammlung der Tiere weiß keinen Rat, und was der Kolkrabe orakelt, wird ins Land der Legende verwiesen: Keiner will glauben, dass der Bärenkönig Bantur einen Wasserstein in seinem Palast versteckt. Die große Chance für das Igel-Mädchen Latte – mutig im Dienste der Gemeinschaft. Auf der nächsten Seite die Übungsblätter ...

[mehr]

Kein Urlaub mit Tess

Die Nordsee-Inseln werden hoffentlich bald wieder Besucher empfangen – und der Film »Meine wunderbar seltsame Woche mit Tess« wird hoffentlich noch (s)eine Kino-Premiere erleben. Ursprünglich geplant für Ende April, dann auf Anfang Juni verschoben, ist das Meer in weiter Ferne. Kein Sommerurlaub für Sam, der am Strand das Alleinsein trainieren wollte, aber dann den Auftrag bekommt, gemeinsame Momente zu sammeln. Auf der nächsten Seite dazu die Übungsblätter ...

[mehr]

Flucht ohne rosa Kaninchen

Die neunjährige Anna braucht immer zwei Kuscheltiere zum Einschlafen, daheim in Berlin. Jetzt aber muss sie sich für eines entscheiden und das andere zurücklassen. Ganz wenig nur darf sie in ihren Koffer packen, und ob sie und ihre Familie jemals nach Hause zurückkommen werden, ist völlig ungewiss. »Ich verstehe kein Wort«, sagt Anna auf der rettenden Überfahrt nach Dover. »Aber bald verstehe ich wieder alles.« Auf der nächsten Seite dazu die Übungsblätter.

[mehr]

Ein »Downie« als Held

Der erste Fluchtversuch scheitert kläglich, der zweite gelingt. Zak ist raus aus dem Altersheim, in das man ihn steckte, weil es für Menschen wie ihn keine andere Bleibe gab. Der 22-Jährige mit Down-Syndrom hat einen großen Traum, der in Freiheit gleich zu scheitern droht: An den Umständen und an Tyler, der diesen, auf sein Boot geflüchteten komischen Vogel schnell loswerden will. Auch ein »Downie« kann ein Held sein. Auf der nächsten Seite dazu die Übungsblätter.

[mehr]

Neujahrsgruß

Ein weites Brandenburger Feld für FILMERNST im Fontane-Jahr 2019:
Wir wünschen allen filmernsten Freunden und Förderern, Paten und Partnern, Vertrauten und Verbündeten einen guten Start ins Neue Jahr und danach ein produktives, kreatives, an- und aufregendes 2019 – mit einem filmernsten Wiedersehen im Kino.

[mehr]

Einladung

Es ist soweit, Startschuss für die nächsten SchulKinoWochen im Land Brandenburg vom 17. bis 31. Januar 2019 (in Templin bereits einige Tage früher). Die Programmhefte wurden letzte Woche an alle Bildungseinrichtungen versandt, die ersten Anmeldungen sind bereits da. Das freut uns natürlich sehr, bei diesem exquisiten Angebot rechnen wir natürlich mit einem Besucheransturm. Erneut sind insgesamt 30 thematisch … 

[mehr]

Zweite Hauptnavigation