FILMERNST

Sehend lernen – Die Schule im Kino

Das Kompetenzzentrum für
Film – Schule – Kino
im Land Brandenburg

2006
Trick-Reich mit Cartoon Movie

So hieß unser erstes Sonderprogramm zum Animationsfilm, das wir anlässlich des in Babelsberg tagenden Forums CARTOON MOVIE auflegten. »Keine ›richtigen‹ Filme«, »ohne ernsthaften Unterrichtsbezug«, »bloß Spaß und Unterhaltung«: Der Trickfilm, wie er landläufig genannt wird, ist ja noch schwerer für schulfilmische Arbeit zu bewerben als Spiel- oder Dokumentarfilme. Wir gestalteten ein Spitzenprogramm und …


… konnten zeigen, dass es im Animationsfilm weit mehr gibt als unglaubliche Bärenbrüder, starke Löwen und sanfte Rehkitze. Die vier ausgewählten Hauptfilme – vom klassischen Zeichentrick über Knetanimationen bis hin zu 3D-Animation – wurden mit Kurzfilmen gekoppelt, allesamt produziert von Student:innen/Absolvent:innen des Studiengangs Animation an der Potsdamer Hochschule für Film und Fernsehen »Konrad Wolf« – geleitet von Professorin Christina Schindler, die wir ebenfalls mehrfach bei FILMERNST begrüßen konnten.


Für die HFF-Studenten/Absolventen war das Miterleben eine ganz spezielle Erfahrung. Da sie in der Regel ihre Produktionen noch nie vor ›normalem Publikum‹ − hier vornehmlich Kinder und Jugendliche − und zudem auf der großen Leinwand präsentiert sahen, waren die spontanen Reaktionen (zum Verständnis des Plots und der Pointen, die Registrierung und Wertung auch von Details, die Rezeption von Ton und Musik) besonders aufregend und aufschlussreich.



Fotos: FILMERNST


Unser FILMERNST-TRICKBOXX-Experte Roland Helia demonstrierte vor und nach jeder Vorführung anschaulich – und für einige sozusagen handgreiflich – das Wesen des Trickfilms: in Form von Zeichen- und Legetrick, aber auch mit Knetfiguren. Für die Mitwirkenden war es ein besonderes − und vor allem von den Lehrkräften der Grundschulen sehr positiv eingeschätztes − Erlebnis, die so produzierten Sekundenfilme sofort auf der großen Leinwand sehen zu können.



Fotos: FILMERNST


»An mehr als 15 Spielorten von Prenzlau bis Cottbus will die Initiative Brandenburger Schüler, passend zum Treffen der Profis, für den modernen Trickfilm begeistern. Der Name ist bei Filmernst Programm: Kinospaß mit Chips und Cola statt Unterricht sollen die Veranstaltungen nicht sein. Dafür gibt es eine Menge interessanter Einblicke hinter die Kulissen der Branche. Anhand von Kurzfilmen schildern Profis, wie viel Arbeit nötig ist, bis Trickfilmstars reibungslos über die Leinwände flimmern. Für die Vor- und Nachbereitung der Vorstellungen bietet Filmernst den Lehrern medienpädagogisches Material an. Die Trickfilmreihe zu ›Cartoon Movie‹ ist bislang die umfangreichste Aktion der Initiative.«
Nordkurier, 13.3.2006


Pressestimmen zum FILMERNST-Cartoon Movie-Programm (pdf)




2006 gab es eine weitere Premiere: die ersten, in Kooperation mit VISION KINO, dem Netzwerk für Film- und Medienkompetenz, veranstalteten SchulKinoWochen im Land Brandenburg.


Pressestimmen zur SchulKinoWoche 2006 (pdf)


Das Cover-Bild des ersten Programmheftes stammte aus dem wunderbaren, sehr kino-affinen türkischen Jugendfilm »Schiffe aus Wassermelonen« (Regie: Ahmet Uluçay). Das Finger-Fenster für die Auswahl des Bildausschnitts haben wir aufgegriffen und mit Brandenburger Kindern weitergeführt.



2006
288 Veranstaltungen
25.825 Besucher
Telefon 03378 209 161 (Jana Hornung)
03378 209 162 (Kathrin Lantzsch)
03378 209 148 (Susanne Guhlke)
E-Mail kontaktfilmernst·de
Instagram @filmernst
Postanschrift FILMERNST – Kinobüro im LISUM
Struveweg 1
14974 Ludwigsfelde-Struveshof