Hauptnavigation

Filmernst | Lotte im Dorf der Erfinder

Filme | Lotte im Dorf der Erfinder | Inhalt

Unternavigation

Lotte im Dorf der Erfinder
Leiutajateküla Lotte

Estland/Lettland 2006

 

Inhalt
Lotte ist ein gewitztes Hundemädchen und Tochter des großen Erfinders Oskar. Alle in ihrem kleinen Dorf sind ganz erpicht darauf, stets neue nützliche Dinge zu erschaffen. Einmal im Jahr wird die beste Erfindung prämiert, aber leider halten sich nicht alle Konkurrenten an die Regeln. Vor allem das Kaninchen Adalbert neidet Oskar den permanenten Erfolg. Lotte verbringt die meiste Zeit mit ihrem Freund Bruno. Schade nur, dass dem kleinen Kater von der überbesorgten Mutter jeglicher Sport verboten wurde - weil der Vater einst beim Hammerwerfen mitsamt Wurfgerät auf Nimmerwiedersehen davonflog. Auch Albert, Adalberts Sohn, wäre gerne Lottes Freund, nur ist er viel zu schüchtern, ihr das zu sagen. Bewegung in die Sache bringt schließlich Susumu, die Judo-Biene. Als sie den neuen Freunden ihre und die Heimat des Judo zeigen will, ist Lottes Vater gefordert. Japan liegt auf der anderen Seite der Erde, doch es wäre ja gelacht, wenn sich da nichts erfinden ließe.

Themen
Freundschaft, Vertrauen, Erziehung, Neugier, Entdeckerlust, Wettstreit, Judo, Zeichentrick (2D-Animation)

Fächer
Deutsch, fächerübergreifend

Pressestimmen
»Mit seinen fantasievollen Einfällen hat das Zeichentrickabenteuer um das Hundemädchen Lotte das Zeug zum Kinderklassiker. Der Film lässt sich entdecken und genießen wie ein Bilderbuch.« Andrea Huber, Berliner Morgenpost

»Mit diesem Film kann man schon sehr kleine Kinder ins Kino locken. Fünfjährige vielleicht. Womöglich sogar aufgeweckte Vierjährige. Ohne schlechtes Gewissen, dass ihnen zu viel zugemutet würde. Ohne schlechtes Gewissen, dass sie sich unter Niveau vergnügen müssten.«
Cornelia Geissler, Berliner Zeitung


Zweite Hauptnavigation