Spuren – Die Opfer des NSU

Das Kompetenzzentrum für
Film – Schule – Kino
im Land Brandenburg

Spuren – Die Opfer des NSU

Deutschland 2019 / Dokumentarfilm / 81 Minuten / 9.-13. Jahrgangsstufe

Filmdaten

Länge

81 Minuten, Farbe/schwarz-weiß
Bildformat: digital
Originalversion (deutsch und türkisch mit deutschen Untertiteln)

empfohlen

9.-13. Jahrgangsstufe (FSK 12)


Regie

Aysun Bademsoy

Konzept

Aysun Bademsoy

Kamera

Ute Freund, Isabelle Casez

Schnitt

Maja Tennstedt

Ton

Ivonne Gärber

Sounddesign

Titus Maderlechner

Produktionsleitung

Martin Schlueter

Aufnahmeleitung

Gernot Tögel

Redaktion

Martin Pieper (Arte)

Produzent

Heino Deckert

Produktion

Ma.ja.de. Filmproduktions GmbH, Berlin

Ko-Produktion

Zweites Deutsches Fernsehen (ZDF), Mainz,
ARTE Deutschland TV GmbH, Baden-Baden


Deutscher Kinostart

13.02.2020

Verleih

Salzgeber & Co. Medien GmbH, Berlin


Mitwirkende

Ali Toy, Osman Taşköprü, Gamze Kobaşik, Elif Kobaşik, Adile Şimşek, Semiya Şimşek, Ayşe Yozgat, Ismail Yozgat u.a.

Themen

Rechtsextremismus   |  Terrorismus   |  NSU-Prozess   |  Strafrecht/Rechtssystem   |  Opfer-Täter-Perspektive   |  Schuld   |  Recht und Gerechtigkeit   |  Familie   |  Familien- und Generationsbeziehungen   |  Migration   |  Heimat   |  Identität   |  Rassismus   |  Werte   |  Zivilcourage   |  Solidarität   |  Trauer   |  Vergebung   |  Würde   |  Gedenkkultur   |  Medien

Fächer

Deutsch   |  Lebensgestaltung-Ethik-Religionskunde   |  Politische Bildung   |  Geschichte

Vorführungen der hier angebotenen Filme können – unter bestimmten Voraussetzungen – auch an anderen Tagen und Orten stattfinden. Bitte nutzen Sie dafür die Wunschfilmanfrage oder setzen Sie sich mit dem FILMERNST-Büro in Verbindung.

Telefon 03378 209 161 (Jana Hornung)
03378 209 162 (Kathrin Lantzsch)
03378 209 148 (Susanne Guhlke)
E-Mail kontaktfilmernst·de
Instagram @filmernst
Postanschrift FILMERNST – Kinobüro im LISUM
Struveweg 1
14974 Ludwigsfelde-Struveshof