Hauptnavigation

Filmernst | Hacker

Filme | Hacker | Inhalt

Unternavigation

 

Hacker

Deutschland 2010

 

 

1984 sorgte der Chaos Computer Club mit dem »BTX-Hack« in die Hamburger Sparkasse für erstes Aufsehen. 2013 knackten CCC-Experten fast im Handumdrehen den Fingerabdruck-Sensor des neuen iPhones 5S. Neue Technik bringt neue Herausforderungen, aber der Ehrgeiz ist offenbar der alte geblieben. Der Dokumentarfilm zeichnet einfühlsam das Porträt von fünf Hackern verschiedener Generationen. Sie alle kennen das Gefühl von Macht, sie sehen sie sich selbst als Schützer und Bewahrer und bewegen sich in einer Grauzone zwischen Legalität und Illegalität, zwischen eigenen Idealen und gesellschaftlichen Notwendigkeiten. Aufschlussreiche Einblicke in die höchst spannende Entwicklung einer Subkultur. 

Fotos: Edition Salzgeber 




 

Themen

Bürgerrechte, Cybercrime, Datenüberwachung, Freiheit, Gegenkultur, Geheimdienste, Ideale, Macht, Realität, Subkultur, Technikfortschritt, Utopien, Virtualität, Widerstand

 

Fächer

Kommunikation und Technik, Kunsterziehung, Lebensgestaltung-Ethik-Religionskunde, Medienerziehung, Philosophie, Politische Bildung, Psychologie

 

Kritikerstimmen

»Hier erfährt man Verblüffendes über die gefürchteten Virenzüchter im Internet.« 
Frankfurter Rundschau

»Obwohl viel geredet wird, ist es Alexander Biedermann gelungen, einen nicht nur inhaltlich, sondern auch visuell ansprechenden Film zu drehen.«
Martin Schwarzbeck, Der Tagesspiegel, Berlin

»Stattdessen lässt er Bilder sprechen: Straßenszenen, pulsierende Computer-Kunst, alte Fernsehsendungen, elektronische Musik.«
Rüdiger Suchsland, telepolis.de

»Seine Annäherung an die Menschen, die Generationen von Hackern repräsentieren, entdeckt zuletzt jene gemeinsame Prämisse, die für alle gilt: die Faszination für Technik, ihre Beherrschung und vor allem der Innovation.« 
Harald Witz, MovieMaze.de



zuletzt aktualisiert am 08.11.2013

Zweite Hauptnavigation