Hauptnavigation

Filmernst | Sams im Glück

Filme | Sams im Glück | Inhalt

Unternavigation

Sams im Glück

Deutschland 2012

 

Sams-Regel 418 besagt: Nach 10 Jahren, 10 Tagen, 10 Stunden und 10 Minuten, die ein Sams bei einem Menschen verbracht hat, geschieht etwas sehr Besonderes. Um Unheil abzuwenden, befiehlt daher das Übersams dem Sams, die Taschenbiers sofort zu verlassen. Die Katastrophe kündigt sich bereits an, ist doch der gute Herr Taschenbier gelegentlich schon ebenso frech, verfressen und vorlaut wie sein kleiner Mitbewohner. Er bestellt sich Unmengen von Pizzen, bricht Nachts in eine Schokoladenfabrik ein, balanciert einen Linienbus auf zwei Rädern durch die Innenstadt. Anschließend scheint er sich an nichts mehr erinnern zu können. Das Chaos ist kaum noch aufzuhalten und das Sams steht vor einer schweren Entscheidung. Werden die Sams-Regeln 77 und 510 doch noch alles zum Guten wenden?

Fächer Deutsch, Lebensgestaltung-Ethik-Religionskunde 

Themen Familienbeziehungen, Abschied, Glück, Unglück, Verwandlungen, Filmtricks

Pressestimmen
»Wer das Buch schon gelesen hat, wird im Kino mit herrlichen Bildideen überrascht. Und wer zuerst den Film sieht, der darf sich hinterher immer noch freuen auf das Buch, in dem noch so viel mehr drin steckt, als 90 Minuten Kino zeigen können.«
Walli Müller, Bayern3

»Eine größtenteils gelungene Fortsetzung der bereits schon erfolgreichen Vorgänger… Ein durchaus empfehlenswerter Kinderfilm, an dem auch mancher Erwachsene seine Freude haben dürfte.«
Joachim Kurz, kino-zeit.de

»Besticht durch Energie und einen Humor, der durchaus auch erwachsene Zuschauer anzustecken vermag.«
Tim Slagman, fluter.de


Zweite Hauptnavigation