Hauptnavigation

Filmernst | Kai aus der Kiste

Filme | Kai aus der Kiste | Inhalt

Unternavigation

Kai aus der Kiste

DDR 1988

 

Berlin 1923. In einer Hinterhauswohnung lebt Kai mit seiner Mutter, der kleinen Schwester und dem arbeitslosen Bruder. Der pfiffige Junge möchte gern zum Unterhalt der Familie beitragen, und so kommt ihm gerade recht, wovon Freund Atze berichtet: Ein steinreicher Amerikaner will in Berlin etwas völlig Neues vermarkten, was sich »Kaugummi« nennt. Um das Produkt bekannt zu machen, bedarf es eines »Reklamekönigs«. Die Freunde von der »Schwarzen Hand« sehen ihre große Chance: Kai wird in eine Kiste gesteckt und diesem Mister Mac Allan vor die Füße gestellt. Die beiden kommen tatsächlich ins Geschäft, und Kai muss seine Fähigkeiten in einem Wettbewerb beweisen. Mit Hilfe der Hinterhofkinder organisiert er eine groß angelegte Kampagne. Über Nacht spricht ganz Berlin von der Kaugummimarke »Bäng«. Aber noch ist Kai nicht am Ziel, noch muss er sich gegen einen gewieften erwachsenen Konkurrenten durchzusetzen ... 

Zweite Hauptnavigation