Hauptnavigation

Filmernst | Unser Planet

Filme | Unser Planet | Inhalt

Unternavigation

Unser Planet

Schweden, Norwegen, Dänemark 2007

 

Die Befunde und Prognosen sprechen eine deutliche Sprache: 1,8 Milliarden Menschen werden in den nächsten 20 Jahren unter Wasserknappheit leiden. 60 Prozent aller Ökosysteme der Welt sind bereits jetzt zerstört oder überstrapaziert. Jeder Erdbewohner verbraucht heute im Schnitt so viele Ressourcen, wie 22 Hektar Erdboden liefern können – der Planet hat aber nur 15 bis 16 Hektar für jeden. Eine Expertin konstatiert: Es sei so unendlich schwer, etwas zu verändern, wenn das benötigte Umdenken unseren Lifestyle betrifft. Die Dokumentation versucht eine Bestandsaufnahme und will Antworten auf die Herausforderungen des globalen Klimawandels und des Ressourcen-Raubbaus finden. 

Themen
Globalisierung, Klimawandel, nachhaltige Entwicklung, Land(schaft), Umwelt, Verfügbarkeit und Erschöpfung von Ressourcen, Natur(-katastrophen), Migrationsbewegungen, Politik, ökonomisches Wachstum und technologischer Fortschritt

Fächer
Lebensgestaltung-Ethik-Religionskunde Philosophie Politische Bildung Geographie Biologie

Pressestimmen
»Söderbergs Team kontrastiert die Schönheit der Naturaufnahmen mit drastischen und musikalisch choreographierten Schnittfolgen und den sichtbaren ökologischen Desastern, Bildern von urbanen und zivilisatorischen Extremen. Damit erreicht die moderne Ästhetik des Filmes die Zuschauer auf einer emotionalen Ebene, ohne ständig den Zeigefinger zu heben.« www.nachhaltigkeit.de

»Die Kombination der Stimmen, Bilder und synthetischen Rhythmen erinnert an den Flash Gordon-Film von 1980, der auch mit einem Weltuntergangsszenario begann. Doch während der Superheld die Erde vor dem Untergang bewahren konnte, stellt sich unsere ökologische Realität komplizierter dar.«
Franziska Heller, film-dienst, Köln


zuletzt aktualisiert am 13.11.2013

Zweite Hauptnavigation