Hauptnavigation

Filmernst | Hexe Lilli

Filme | Hexe Lilli | Inhalt

Unternavigation

Hexe Lilli – Der Drache und das magische Buch

Deutschland 2008

 

Seit mehr als 400 Jahren ist die Hexe Surulunda im Besitz des magischen Zauberbuches. Schon wieder hat es ihr der böse Hieronymus stehlen wollen, aber zum Glück ist ihr kleiner Flugdrache wachsam gewesen. Surulunda sieht ein, dass sie endlich eine Nachfolgerin braucht – und schickt Hektor auf die Suche. Der schwingt sich auf und stürzt mit einer Bruchlandung in Lillis Kinderzimmer. Das Mädchen ist fasziniert von ihm und dem Zauberbuch und macht sich sogleich forsch ans Werk. Allerdings scheint sie die Sache nicht ganz ernst zu nehmen und richtet ein ziemliches Chaos an. Hektor müht sich daher nach Kräften, die Nachwuchshexe zu zügeln und ihr den eigentlichen Auftrag zu verdeutlichen. Bei allem Vergnügen an der Zauberei beginnt Lilli zu begreifen, was es heißt, Surulundas würdige Erbin zu werden – und Hieronymus für immer das Handwerk zu legen.

Themen
Kindheit/Kinder, Solidarität, Abenteuer, Fantasie, Magie

Fächer
Deutsch, Lebensgestaltung-Ethik-Religionskunde, Sozialkunde/Gemeinschaftskunde, Kunst

Pressestimmen
»Der Film knistert nur so vor Spannung, dazu jede Menge Witz und Magie. Und Alina Freund als kesser Hexennachwuchs – eigenwillig wie Pipi Langstrumpf – verzaubert auch diejenigen, die sonst nicht an Hokuspokus glauben.«
Margret Köhler, Bayerisches Fernsehen (kinokino)


»Atemlose 90 Minuten mit wunderbaren Schauspielern, einer dichten Geschichte und einer wunderbaren Animation, die dem kleinen Drachen Hektor authentisch anmutende Mimik und Gestik verleiht.«
Eva Maria Schlosser, Stuttgarter Nachrichten


zuletzt aktualisiert am 13.11.2013

Zweite Hauptnavigation