Hauptnavigation

Filmernst | Unsere Ozeane

Filme | Unsere Ozeane | Inhalt

Unternavigation

Unsere Ozeane

Frankreich, Schweiz 2009

 

Der Film macht die Unterwasserwelt aus einer bislang unzugänglichen Perspektive erlebbar und öffnet damit den Blick für die großen Zusammenhänge des Lebens. Vier Jahre lang waren die beiden Regisseure mit einem Team von Tauchern, Technikern und Wissenschaftlern auf einer einzigartigen Entdeckungsreise. Sie sind, im wahrsten Sinne des Wortes, eingetaucht in die geheimnisvolle, schöne, aufregende und gar nicht stille Welt der Ozeane. Dank modernster Ausrüstung und Kameratechnik haben sie aus den noch unerforschten Tiefen der Meere beeindruckende Bilder vom größten und artenreichsten Lebensraum unseres Planeten mitgebracht und zu einem faszinierenden Werk zusammengefügt.

Fächer

Biologie, Erdkunde/Geografie, Lebensgestaltung-Ethik-Religionskunde, Sachkunde, Kunst

Themen
Ozeane, (Meeres-)Tiere, Umwelt, Umwelt- und Artenschutz, Werte, Ökologie, Natur, Abenteuer 

 

Pressestimmen

»Mit ›Unsere Ozeane‹ liefern Jacques Perrin und Jacques Cluzaud nach ›Nomaden der Lüfte‹ und ›Mikrokosmos‹ nun so etwas wie den Rolls-Royce der Meeresdokumentationen ... Das Ergebnis des Großunternehmens ist über weite Strecken schlicht atemberaubend.«
Reinhard Lüke, film-dienst, Köln

»Mit ihren wundervollen Bildern erinnert die Dokumentation daran, wie kostbar unsere
Ozeane sind ... Der Blick in die Unterwasserwelt, welchen die eindrucksvollen Naturaufnahmen gewähren, könnte einer der letzten sein. Lange werden die Weltmeere nicht mehr diese nur teilweise entdeckte und erforschte Tier- und Pflanzenwelt bergen. Die Biodiversität, die biologische Vielfalt an Arten und Lebensräumen auf unserer Erde, geht in dramatischem Ausmaß verloren. Besonders sehenswert ist ›Unsere Ozeane‹ für ein Kinderpublikum.«
Hugo Veit, Weltexpress, Berlin

»Ich wünsche mir, dass dieser Film viele Zuschauer und Zuschauerinnen findet und zeigt, dass der schonende und verantwortungsbewusste Umgang mit der Schöpfung uns alle angeht.« Er hoffe, so Bundesumweltminister Dr. Norbert Röttgen nach der Premiere des Films am 21. Februar 2010 in Berlin, dass der Film zum Unterrichtsmaterial für Schülerinnen und Schüler in Deutschland werde.


zuletzt aktualisiert am 13.11.2013

Zweite Hauptnavigation