Je suis Karl

Das Kompetenzzentrum für
Film – Schule – Kino
im Land Brandenburg

Je suis Karl

Deutschland 2021 / Spielfilm / 126 Minuten / 10.-13. Jahrgangsstufe

Filmdaten

Länge

126 Minuten, Farbe, digital
Bildformat: 1:2,39 (CinemaScope), DCP 2K / Tonformat: Dolby

empfohlen

10.-13. Jahrgangsstufe (FSK 12)

Prädikat

besonders wertvoll (FBW)

Auszeichnungen

2021: Filmkunstfest Mecklenburg-Vorpommern, Schwerin: Nachwuchspreis, Beste darstellerische Leistung (Luna Wedler);
Preis für Beste Musik und Tongestaltung


Regie

Christian Schwochow

Drehbuch

Thomas Wendrich

Kamera

Frank Lamm

Szenenbild

Tim Pannen

Musik

Tom Hodge, Tomáš Dvořák (Floex)

Songs

Max Rieger, Yung H4T3, Anna Fialová, Aziz Dyab

Schnitt

Jens Klüber, Bianca Dienemann-Mehlitz (Schnitt-Assistenz)

Art Direction

Irena Hradecká

Licht

Klaus Peter Venn (Oberbeleuchter), Sandra Derwenskus (Best Girl)
Micky Koch (Beleuchter), Michael Kloppert (Zusatzbeleuchter)

Maske

Astrid Weber, Hannah Fischleder

Kostümbild

Frauke Firl, Eugenia Giesbrecht (Assistenz)

Ton

Rainer Heesch, Martin Jílek, Tobias Fleig, Jan Šulcek

Casting

Anja Dihrberg

Stunts

Christian Petersson, Nikolai Mohr (Stunt Player); Jürgen Klein (Demonstrant); Hendrik Mohr (Politiker); Jan Boehme (Stuntdouble)

Stunt-Koordination

Antje ›Angie‹ Rau

Visual Effects

Thomas Loeder

Herstellungsleitung

Fee Buck

Produktionsleitung

Sebastian Fröhlich

Aufnahmeleitung

Jan Beek; Paul Effertz (Motiv), Kai Hülsmann (Set)

Produktionskoordination

Jenny Bonnekamp

Redaktion

Andrea Hanke (WDR); Claudia Grässel (Degeto);
Cooky Ziesche (RBB); Andreas Schreitmüller (Arte)

Produzenten

Christoph Friedel, Claudia Steffen (Pandora Film)

Ko-Produzenten

Pavel Strnad, Kateřina Černá (Negativ Film Productions)

Produktion

Pandora Film Produktion GmbH, Köln

Ko-Produktion

Westdeutscher Rundfunk (WDR), Köln; Rundfunk Berlin-Brandenburg (RBB), Berlin, Potsdam; Negativ Film Productions, Prag;
ARD Degeto Film, Frankfurt/ Main


Deutscher Kinostart

16.09.2021

Verleih

Pandora Film GmbH & Co. Verleih KG, Aschaffenburg


Darsteller:innen

Luna Wedler (Maxi Baier)
Jannis Niewöhner (Karl)
Milan Peschel (Alex Baier, Maxis Vater)
Edin Hasanović (Ante)
Anna Fialová (Jitka)
Marlon Boess (Pankraz)
Cédric Cavatore (Kellner)
Fleur Geffrier (Odile Duval)
Aziz Dyab (Yusuf)
Laurence Gercke (Garderobiere)
Victor Boccard (Didier)
Ruzica Hajdari (Franziska Behring)
Mélanie Fouché (Inès Baier, Maxis Mutter)
Johann-Christof Laubisch (Le First) / Rapper Yung H4T3 (Young Hate)
Elizaveta Maximová (Isabel)
Vanessa Loibl (Mascha)
Max Poerting (Influencer)
Therese Hämer (Prof. Kerstin Hegemann)
Benjamin Westphal (Koch)
Katharina Rivilis (Kathrin) u.a.

Drehorte

Köln, Bochum, Düsseldorf, Prag, Paris, Strasbourg
Berlin-Friedrichshain (Thaerstraße), Frankfurter Allee/Ecke Proskauer

Themen

Familie   |  Familien- und Generationsbeziehungen   |  Identität   |  Tod und Trauer   |  Verführbarkeit   |  Macht   |  Machtmissbrauch   |  Manipulation   |  Propaganda   |  Neue Rechte   |  Identitäre Bewegung   |  Extremismus   |  Terror   |  Ethik und Moral   |  Demokratie   |  Werte   |  Vertrauen   |  Verantwortung   |  Zivilcourage   |  Dystopien   |  Musik/Songs

Fächer

Deutsch   |  Lebensgestaltung-Ethik-Religionskunde   |  Politische Bildung   |  Psychologie

Vorführungen der hier angebotenen Filme können – unter bestimmten Voraussetzungen – auch an anderen Tagen und Orten stattfinden. Bitte nutzen Sie dafür die Wunschfilmanfrage oder setzen Sie sich mit dem FILMERNST-Büro in Verbindung.

Telefon 03378 209 161 (Jana Hornung)
03378 209 162 (Kathrin Lantzsch)
03378 209 148 (Susanne Guhlke)
E-Mail kontaktfilmernst·de
Instagram @filmernst
Postanschrift FILMERNST – Kinobüro im LISUM
Struveweg 1
14974 Ludwigsfelde-Struveshof