Hauptnavigation

Filmernst - Sehend lernen - Die Schule im Kino

Plansilvester

Wer dieses Wort (noch) kennt, ist wohl schon vor geraumer Weile östlich der Elbe großgeworden. Es war jedenfalls ein Tag weit vor Jahresschluss, an dem die ›volkseigenen‹ Betriebe vorfristig ihr Produktionssoll erfüllt hatten – propagandistisch zumindest. »Fake News« gab es damals natürlich nicht! Wir können voll bei der Wahrheit bleiben und dennoch filmernst Plansilvester feiern: Noch nie hatten wir zwischen März ...

[mehr]

Jamaika-Aus

Im letzten Rundbrief hatten wir ja auf die aktuelle Duden-Auflage aufmerksam gemacht und etliche schöne Neueinträge – wie Selfiestick, Undercut, Hygge oder Jumpsuit – gelikt. Die Sprache bewegt sich halt nach oben und unten – was wir vor Plansilvester immer besonders laut hören, wenn die Worte des Jahres verkündet werden. Meist steckt ein tieferer Sinn dahinter, wie man uns weismachen möchte. »Covfefe« ist es daher nicht geworden …

[mehr]

Schirmherrin

Ein (vorerst) letztes Wort zur deutschen Sprache: Irgendwie stecken wir in einem filmernsten Dilemma. Zwar lassen sich Wutbürger oder Schiedsrichter problemlos gendern, aber was machen wir mit dem Schirmherrn? Britta Ernst als neue Bildungsministerin im Land Brandenburg passt – nicht nur ihres Namens wegen – ganz hervorragend zu FILMERNST, aber sollen wir sie allen Ernstes »Schirmherrin« nennen? Schirmfrau klingt …

[mehr]

Karakum

Einen unserer Schirme hat bereits der Staatssekretär im Bildungsministerium, Dr. Thomas Drescher. Er lässt uns auch nicht im Regen stehen und wird am 18. Januar die nächsten SchulKinoWochen offiziell eröffnen. Knapp ein Monat bleibt also noch für Anmeldungen in den 31 teilnehmenden Kinos – und überall ist noch Luft nach oben. Deshalb die filmernste Bitte: Nutzen Sie den »Lernort Kino« für Ihren Unterricht – es lohnt sich!

[mehr]

Gütesiegel

Offizieller Auftakt der SchulKinoWochen ist erstmals in den »Neuen Kammerspielen« Kleinmachnow. Als Gast werden wir einen unserer FILMERNST-Paten begrüßen: Florian Lukas spielt eine der Hauptrollen im SKW-Eröffnungsfilm »Die Unsichtbaren – Wir wollen leben«. Ausgezeichnet mit dem Prädikat »besonders wertvoll«, ist der Film eine einzigartige, hoch emotionale und lange nachwirkende Geschichtsstunde: Erinnern, mahnen und nicht vergessen!

[mehr]

Füllhorn

Da Weihnachten bevorsteht, wollen auch wir Geschenke auspacken, natürlich filmischer Art. Dank der Unterstützung einiger Verleihe legen wir Bücher, DVDs und Blu-rays unter den Baum; Sie müssen uns nur eine Mail schreiben und Ihre Wünsche bekunden. Jede Menge blaue »Wunschpunkte« gibt's mit dem »Sams« – und was das Füllhorn sonst noch an Gewinnen ausschüttet, steht hier:

[mehr]

Erziehung

Zum Abschluss noch ein Zitat aus einem Gespräch, das Alexander Kluge mit Michael Haneke über Realismus im Kino führte, nicht zuletzt auch über dessen Film »Das weiße Band«: »Erziehung ist das Schwierigste, was es gibt. Haben Sie Kinder«, fragt Haneke. »Ja, sie tun nicht, was man sagt«, antwortet Kluge. Vollständig nachzulesen, sehr erkenntnisreich, in VOLLTEXT Nr. 3/2017


Zweite Hauptnavigation