Hauptnavigation

Filmernst | Die Schauspielerin

Filme | Die Schauspielerin | Filmdaten

Unternavigation

 

Die Schauspielerin

DDR 1988

 

Länge

86 Minuten
35mm, 1:1.66, Orwocolor

empfohlen

8. – 12. Jahrgangsstufe

Prädikat

wertvoll (1988)

Auszeichnungen

1988: Internationales Filmfestival Karlovy Vary: Preis für die beste weibliche Hauptrolle (Corinna Harfouch)
1989: Kritikerpreis der Sektion Theorie und Kritik des Verbandes der Film- und Fernsehschaffenden der DDR: »Die große Klappe« für den Film und für Corinna Harfouch als Beste Darstellerin
1989: Kunstpreis des FDGB für Siegfried Kühn und das Kollektiv (Siegfried Kühn, Regine Kühn, Erika Richter, Peter Ziesche, Hans Poppe, Corinna Harfouch, André Hennicke)
1990: 6. Spielfilmfestival der DDR: Kamera-Preis für Peter Ziesche und Szenographie-Preis für Hans Poppe


Regie

Siegfried Kühn

Regieassistenz

Roland Helia, Teresa Vanselow

Drehbuch

Siegfried Kühn

Szenarium

Regine Kühn

Dramaturgie

Erika Richter

Literarische Vorlage

»Arrangement mit dem Tod«, Roman (1984) von Hedda Zinner

Kamera

Peter Ziesche

Szenenbild

Hans Poppe

Musik

Stefan Carow
Jimmie Cox: »Nobody knows you when you're down and out«; Frédéric Chopin: Krakowiak – Großes Konzert Rondo Op. 14 F-Dur, 2. Konzert Op. 21 f-Moll

Songs

Bessie Smith: »Nobody knows you when you're down and out«

Bauten

Günter Kriewitz

Schnitt

Brigitte Krex

Ausstattung

Rainer Matschke, Andreas Pfeiffenberger, Michael Kaplick
(Requisite), Günter Hartmann (Bühnenmeister)

Kostümbild

Katrine Cremer
Ruth Leitzmann, Cornelia Schmidt (Gewandmeisterinnen)

Maske

Jürgen Holzapfel, Irmela Holzapfel

Licht

Peter Meister

Ton

Klaus Heidemann

Mischung

Christfried Sobczyk

Produktionsleitung

Volkmar Leweck

Aufnahmeleitung

Karl-Heinz Marzahn, Werner Teichmann, Kai-Uwe Blümel

Produktion

DEFA-Studio für Spielfilme, Potsdam-Babelsberg
Künstlerische Arbeitsgruppe »Babelsberg«


Deutscher Kinostart

14.10.1988

Uraufführung

09.07.1988: Internat. Filmfestival Karlovy Vary (Tschechien)


Deutsche Erstaufführung


13.10.1988, Kino »International«, Berlin (Premiere)

Verleih

Progress Film-Verleih, Berlin/DDR (Erstverleih)


Darstellerinnen/Darsteller

Corinna Harfouch (Maria Rheine)
André M. Hennicke (Mark Löwenthal)
Michael Gwisdek (Mario Montegasso)
Blanche Kommerell (Judith Baumann)
Jürgen-Michael Watzke (Stengele)
Martin Brandt (Jaldas Großvater)
Edda Schwarzkopf (Marks Mutter)
Christian Steyer (Ernst Freund)
Gerhard Meyer (Intendant des Jüdischen Theaters)
Falk Rockstroh (Jupp)
Gesine Laatz (Jalda)
Ute Lubosch (Rosa)
Klaus Bieligk (Needer)
Eckhard Becker (Leicester-Darsteller)
Klaus Pönitz (Intendant)
Harald Warmbrunn (Regisseur)
Gerd Staiger (Fürbringer)
Susanne Lüning (Inge)
Gerti Rumb (Soffleuse)
Rolf Colditz (Thibaut d’Arc)
Werner Ehrlicher (Karl VII.)
Steffie Spira (resolute Alte)
Elfi Gäbel (Marias Garderobiere)
Annelise Matschulat (Putzfrau)
Günter Rüger (blinder Mann)
Gisela Bollwahn (Toilettenfrau)
Beate Kiesant (1. Regieassistentin)
Eva Weber (2. Regieassistentin)
Klaus Ebeling (1. Jüdischer Schauspieler)
Roman-Eckhard Gallonska (2. Jüdischer Schauspieler)
Holger Franke (3. Jüdischer Schauspieler)
Monika Pietsch (Schließerin)
Otmar Meinokat (Nazi)
Peter Hiller (höherer Nazi)
Anni Stöger (Jaldas Großmutter) u.a.


zuletzt aktualisiert am 10.03.2016

Zweite Hauptnavigation