Hauptnavigation

Schul Kino Wochen

SchulKinoWochen

Unternavigation

Bilanz 2017

Unter dem Motto »Sehend lernen – Die Schule im Kino« waren zwischen dem 14. bis 29. Januar 2016 Schulen und Kinos des Landes Brandenburg zum elften Mal zur Teilnahme an den SchulKinoWochen eingeladen.

Auf einen Blick


14.8129 Schülerinnen und Schüler sowie 1.279 sie begleitende Lehrkräfte haben im Januar 2017 das Angebot der Brandenburger SchulKinoWochen wahrgenommen, insgesamt also 15.408 Besucher (2016: 15.011, 2015: 14.003, 2014: 12.677).

187 Veranstaltungen insgesamt fanden in 33 teilnehmenden Kinos und 29 Orten statt – eine gefestigte, konstante Bilanz: 2016: 187 / 2015: 167 / 2014: 157 /28 Kinos/26 Orte). 272 Veranstaltungen waren im Programm terminiert, von daher ergibt
sich eine Nachfrage von 69 Prozent. Die durchschnittliche Besucherzahl liegt bei 82.

393 Anmeldungen insgesamt gingen für die Veranstaltungen der SchulKinoWochen 2017 ein, das waren knapp zehn Prozent mehr als im Vorjahr. Die Anzahl der teilnehmenden Schulen erhöhte sich leicht, von 192 auf 196, das sind reichlich 20 Prozent aller Brandenburger Bildungseinrichtungen (2015: 165 / 2014: 180 Schulen). Die meisten Schulen sind im jeweiligen Spielort beheimatet; ein knappes Viertel reiste aus Orten im Umland an.

51 Veranstaltungen wurden von Moderationen und Filmgesprächen umrahmt, also mehr als ein Drittel aller Veranstaltungen.

Die bestbesuchten Filme (mit mehr als 1.000 Besuchern) waren »Tschick« (2.597 incl. Lehrkräfte), »Rico, Oskar und der Diebstahlstein« (1.799), »Auf Augenhöhe« (1.137), »Findet Dorie« (1.110) und »Vorstadtkrokodile« (1.019).

Die besucherstärksten Kinos waren erneut das »Thalia« Arthouse Potsdam und der »Filmpalast« Oranienburg; neu unter den Top-5 mit einer beträchtlichen Steigerung das »Concerthaus« Brandenburg, das »Haveltor Kino« Rathenow und der »Weltspiegel«
Cottbus.

Ausführliche Informationen finden Sie im Projektbericht 2017.

Und so waren die Reaktionen in der Presse.

Zweite Hauptnavigation