Hauptnavigation

Inklusion | Aufbruch zu einer neuen Lernkultur.

Inklusion

Unternavigation

Sammlung inklusionsrelevanter Informationen


Aktion Mensch


Die Aktion Mensch setzt sich für mehr Barrierefreiheit in deutschen Kinos ein. Daher begrüßt die Sozialorganisation die Veränderung des Deutschen Filmförderfonds (DFFF). Ab dem 1. Januar 2013 müssen demnach Produzenten von DFFF-geförderten Filmen mindestens eine Endfassung des Films mit Audiodeskription (Hörbeschreibung) und deutschem Untertitel vorlegen, um die gesamte staatliche Fördersumme zu erhalten.

Wie Inklusion im Kino gelingen kann, zeigt die Förderorganisation mit ihrem barrierefreien Filmfestival "überall dabei", welches bis Mai 2013 unter der Schirmherrschaft von Guildo Horn durch 40 deutsche Städte tourt: Alle gezeigten Dokumentar- und Spielfilme sind mit Untertiteln versehen und es werden Audiodeskriptionen zur Verfügung gestellt. Darüber hinaus sind alle Spielstätten rollstuhlgeeignet und uneingeschränkt zugänglich.


Vereinte Nationen


Das »Gesetz zu dem Übereinkommen der Vereinten Nationen vom 13. Dezember 2006 über die Rechte von Menschen mit Behinderungen« wurde von Deutschland am 21. Dezember 2008 unterzeichnet. Was die inklusive Bildung angeht, steckt die Tücke wie immer im Detail – hier ganz konkret in der Übersetzung. Während der mit »Education« überschriebene Artikel 24 im Englischen ausführt: »States Parties shall ensure an inclusive education system at all levels and lifelong learning«, steht unter »Bildung« geschrieben: » ... gewährleisten die Vertragsstaaten ein integratives Bildungssystem auf allen Ebenen und lebenslanges Lernen«.

Zweite Hauptnavigation