Hauptnavigation

Filmernst | flüstern & SCHREIEN

Filme | flüstern & SCHREIEN | Inhalt

Unternavigation

flüstern & SCHREIEN

DDR 1988

 

Inhalt
Auch in der DDR war Rockmusik in den 80er Jahren Ausdrucksform eines Lebensgefühls. Dieter Schumann begleitet in diesem Film Bands wie ›Silly‹ (mit der frühverstorbenen Tamara Danz), ›Feeling B‹ (mit Flake Lorenz und Paul Landers, später ›Rammstein‹), ›Chicoree‹ (mit Dirk Zöllner) und ›Sandow‹ auf ihren Tourneen durch die DDR. Er zeigt die Gruppen bei ihren Konzerten und im Kontakt mit ihren Fans. Diese erzählen ihm von ihren Sehnsüchten, sich ohne Einschränkungen bewegen und kleiden zu dürfen. Rockmusik wird zum Ausdruck einer Generation, die sich nach Freiheit sehnt und über die Musik versucht, neue Lebenswege zu beschreiten. Schumann nutzte das Genre Musikfilm, um derart politische und gesellschaftliche Aussagen auf die Leinwand bringen zu können – und lockte damit hunderttausende Zuschauer in die Kinos.

Fächer
Deutsch, Geschichte, Lebensgestaltung-Ethik-Religionskunde, Politische Bildung, Musik

Themen
Jugendkultur- und Protest, Subkultur, Lebensentwürfe, Musik, Dokumentarfilm

Pressestimmen
»Ein lebhaftes Dokument einer lebendigen Szene und einer im Verborgenen blühenden Subkultur des ›real existierenden Sozialismus‹«.
Zweitausendeins Filmlexikon


»Ein Film über eine desillusionierte Jugend in einem vom Fortschritt abgehängten Land, bei dem die Musik im Mittelpunkt steht, weil sie (noch) das bedeutendste Transportmedium für Sehnsüchte und Aggressionen von Jugendlichen war.«
Gunnar Leue, Berliner Zeitung

Zweite Hauptnavigation