Hauptnavigation

Filmernst - Sehend lernen - Die Schule im Kino

Filme | A

Unternavigation

Filmdetails

Ab ans Meer

Ein 11-Jähriger, der schon weiß, was er mal werden und wem er nacheifern will: dem großen tschechischen Regisseur Miloš Forman, der für seine Meisterwerke Oscars gewann. Wie Forman früher, wächst auch Tomáš jetzt in einer böhmischen Kleinstadt auf. Zum Geburtstag gab’s eine Videokamera, mit der er nun für die Ewigkeit festhalten wird, was ihm das Wichtigste ist: sein eigenes Leben.


Filmdetails

Abel

Tragisch, wenn ein Siebenjähriger aufhört zu sprechen, weil der Vater verschwunden ist. Komisch, wenn dieser Junge als Neunjähriger die Sprache wiederfindet, indem er die Rolle des Vaters und Familienoberhaupts einnimmt. Eine wunderbar skurrile Parodie auf den Machismo, ein grotesker Rollentausch voller Situationskomik und mit der Provokation sehr ernster Gedanken.


Filmdetails

Aber das Leben geht weiter

Drei polnische und drei deutsche Frauen aus mehreren Generationen, deren Familiengeschichte sich nach Ende des Zweiten Weltkriegs auf dramatische Art kreuzte. Wie aus dem schlesischen Niederlinde Platerówka wurde und ein Haus seine Bewohner wechselte. Zeichen der Annäherung und Versöhnung – europäische Geschichte in berührenden Geschichten.


Filmdetails

About a Girl

Den Selbstmordversuch hat sie überlebt, nun muss sie sich weiter mit der durchgeknallten Familie, dem kauzigen Therapeuten und der humorlosen Tante vom sozialpsychiatrischen Dienst abplagen. Doch das Leben ist schöner als man ahnt – und lässt aus über-raschenden Begegnungen unerwartete Möglichkeiten erwachsen. Eine rabenschwarze Komödie mit absoluter Erleuchtung!


Filmdetails

Abschied

Die Verfilmung des gleichnamigen, autobiografischen Romans von Johannes R. Becher, der 1954 erster DDR-Kulturminister wurde. 1914 weigerte sich der Großbürgersohn Hans Gastl, in den Krieg zu ziehen. Ein Entschluß, der zur Wende in seinem Leben wird. In der DDR fing sich der Film 1968 die Missbilligung von oberster Stelle ein, er wurde nicht verboten, aber auch kaum gezeigt.


Filmdetails

Absolute Giganten

Ein Krankenpfleger auf Bewährung, ein Schnellimbiss-Koch und ein ausgeflippter KfZ-Mechaniker: drei stinknormale Typen, aber hier absolute Giganten. »Ihr beiden seid die besten Kumpels, die ich jemals hatte, aber morgen früh um zehn bin ich weg«, sagt einer. Die ultimative Abschiedsnacht auf der Überholspur, volle Hamburger Hafenkante, das beste Tischkickerspiel aller Zeiten!


Filmdetails

Achtzehn – Wagnis Leben

Fabienne, Laura, Lisa und Stephanie feiern bald ihren 18. Geburtstag, sie werden volljährig. In »Vierzehn – Erwachsen in neun Monaten« begleitete die Filmemacherin Cornelia Grünberg die vier Mädchen, die als Teenies ein Kind bekamen. Vier Jahre später besucht sie die vier erneut und erkundigt sich, wie es ihnen nun geht, an der Schwelle zum offiziellen Erwachsensein.


Filmdetails

Alfie, der kleine Werwolf

Sich zu verwandeln, kann höchst vergnüglich sein. Aber der kleine Alfie hatte gar nicht vor, ein anderer zu werden, vor allem keiner, der sofort als Außenseiter zu erkennen ist. Um so mehr versetzt es ihn in helle Aufregung, als ihm plötzlich wundersame Dinge widerfahren. Originell, einfühlsam, amüsant – ein sehr sanfter, absolut kindgerechter Verwandlungszauber mit Hintersinn.


Filmdetails

Alles steht kopf

Alles – außer gewöhnlich: So sind Animationsfilme aus Disneys digitaler Pixar-Werkstatt. Mit »Toy Story« fing es an, »Wall-E« oder »Oben« waren weitere Wunderwerke in jeder Hin- und Draufsicht. Dieser Film übertrifft sie alle: an Originalität, Einfallsreichtum, Witz und Esprit. Ein Film, an dem Hirnforscher ihre Freude haben und wieder zu Kindern werden – und Kinder zu Hirnforschern.


Filmdetails

Almanya – Willkommen in Deutschland

»Wer oder was bin ich eigentlich – Deutscher oder Türke?«, fragt sich der sechsjährige Enkel des Eine-Million-ersten-›Gastarbeiters‹, der 1964 nach Deutschland kam. Drei Generationen auf der Suche nach ihren Wurzeln und ihrer Identität. Vorurteile und Klischees auf dem Prüfstand einer geistreich-witzigen Migrationskomödie. Türkisch für Fortgeschrittene!


Filmdetails

Als Paul über das Meer kam – Tagebuch einer Begegnung

Paul Nkamani vermisst Afrika nicht. Seine Zukunft sieht er in Europa. Es war ein langer Weg, um von Kamerun nach Brandenburg an der Havel zu kommen: mit Hoffnungen und Erwartungen, Wünschen und Träumen, Rückschlägen und Enttäuschungen. Paul vertraut Gott, dem Glück und den richtigen Leute: wie Jakob, dem Filmemacher. Aus der Zufallsbegegnung wird ein vielschichtiges Migrantenporträt.


Filmdetails

Als Unku Edes Freundin war

Bunte Pferdewagen ziehen durch die Straßen der Stadt – und ihnen voran eilt der Ruf: »Die Zigeuner kommen!« Ede folgt ihnen auf den Rummel und ist fasziniert vom exotischen Treiben. Er lernt Unku kennen und damit die Verleumdungen und Vorurteile, mit denen die Sinti konfrontiert sind. Ihre Freundschaft wird – Ende der 1920er Jahre – auf eine harte Probe gestellt.


Filmdetails

Am Ende kommen Touristen

Ohne viel Vorkenntnisse und Erwartungen kommt ein junger Deutscher zum Zivildienst ins ehemalige KZ Auschwitz. In der jetzigen Begegnungsstätte wird er mit der historischen Dimension des Ortes und der aktuellen Erinnerungskultur konfrontiert – und verliebt sich in eine einheimische Dolmetscherin.


Filmdetails

Amelie rennt

Irgendwie muss man sich Luft machen, wenn man so schwer welche bekommt – und manchmal auch gar keine, nach einem Asthma-Anfall. Amelie motzt und flucht gerne, um sich zu vergewissern, dass sie noch lebt. Von den heilenden Aussichten einer Alpen-Reha-Kur hält sie wenig, viel dagegen vom mythischen Feuer auf einem der Gipfel. Allein aber wird sie den Aufstieg nicht schaffen.


Filmdetails

AninA

Ständig wegen seines Namens gehänselt zu werden, ist auf Dauer ganz schön frustrierend. Anina Yatay Salas mag zwar gut klingen, für das zehnjährige Mädchen ist der Name aber ein Ärgernis. Ein berührender, handgezeichneter Animationsfilm mit viel Charme, trockenem Witz und (kinder-)philosophischem Tiefgang – bestens geeignet für den Spanisch-Unterricht.


Filmdetails

Anne liebt Philipp

Die zehnjährige Anne wollte schon immer lieber Wikinger als Prinzessin sein, kraxelt gern auf Bäume, gewinnt beim Armdrücken gegen ihren Bruder – und hasst es, wenn alle immer von der Liebe reden. Doch dann kommt Philipp und wirbelt alles durcheinander. Ihr Gefühlschaos bringt sie um Kopf und Kragen. Jeder macht mal einen Fehler, aber: »Es kommt drauf an, was man danach macht.«


Filmdetails

Anonymus

Skandal, Legende, Wahrheit? Wer war der Autor der Stücke, die William Shakespeare zugeschrieben werden? Literatur, politische Intrigen, verbotene Romanzen und die Machenschaften habgieriger Aristokraten. Der Königshof und die Londoner Bühne als Schlangengrube. Ein historisches Drama für die Gegenwart.


Filmdetails

Arlit - das zweite Paris

Der Uranbergbau machte die Grenzstadt im Niger zum El-Dorado und zur Boomtown, heute ist sie Durchgangsstation auf dem Fluchtweg nach Europa. Ein schonungslos-bitterer Blick auf innerafrikanische Migration, Massenarbeitslosigkeit und die Skrupellosigkeit, mit der die radioaktive Vergiftung der Bevölkerung in Kauf genommen und verleugnet wird.


Filmdetails

Auf Augenhöhe

Michas größter Wunsch scheint endlich in Erfüllung zu gehen. Zu-fällig ist er seinem Vater auf die Spur gekommen! Doch als er ihn zum ersten Mal sieht, reicht dieser Mann ganz und gar nicht an die hohen Erwartungen und Hoffnungen des Sohnes heran. Keine Literaturverfilmung, sondern ein Originalstoff – ein Film, der kleine Personen in jeder Beziehung weit über sich hinauswachsen lässt.


Filmdetails

Auf dem Weg zur Schule

Lang und steinig können sie sein, die Fußmärsche zu den Orten des Lernens. Vor kenianischen Elefanten sollte man sich jedenfalls in acht nehmen! Doch wie Zahira sagt, die ewig im marokkanischen Hohen Atlas unterwegs ist: »So ist das nun mal, wenn man was lernen will. Da müssen wir durch.« Weit weg, aber nah dran: Spektakuläre Landschaften, beeindruckende Bildungswege!


Die in unserer Datenbank aufgeführten Filme waren in FILMERNST-Programmen der vergangenen Jahre oder in Sonderveranstaltungen zu sehen. Sie sind – mit dem entsprechenden Begleitmaterial – nach wie vor empfehlenswert. Möchten Sie einen dieser Filme in Ihren Unterricht einbeziehen und eine Vorführung buchen, nehmen Sie bitte Kontakt zu uns auf. Am schnellsten geht es per Mail.

Zweite Hauptnavigation